Skip to main content

Angel SUP

Du liebst Dein SUP und möchtest es auch für Angeltouren nutzen? Dann solltest Du beim Kauf darauf achten, dass es für Angeltouren auch ausgelegt ist. Es unterscheidet sich nur in Kleinigkeiten von einem regulären SUP-Board. Aber diese können entscheidend sein. Schauen wir, worauf Du beim Kauf eines Angel-SUPs achten solltest.

12
Modell Bluefin VoyageiRocker Cruiser
Maße330 cm x 99 cm x 16 cm320 cm x 84 cm x 15 cm
Gewicht17,6 Kilogramm11 Kilogramm
Tragekapazität130 Kilogramm-
ZubehörTransportrucksack, 3-teiliges Paddel, Smart Lock Finne, Double-Action Luftpumpe, GoPro-Halterung, 2 Angelhalterungen3-teiliges Paddel, 3 abnehmbare Finnen, Leash, Reparaturset, Doppelkammer-Handpumpe, Transport-Rucksack
Mehr DetailsAktuellen Preis prüfenMehr DetailsPreis prüfen

Die besten Angel SUP Boards

Bluefin Voyage
iRocker Cruiser

Ratgeber: Das richtige Angel SUP Board kaufen

  • Breite: Bei jedem Angel-SUP-Board sollte darauf geachtet werden, dass es in der Breite großzügig geschnitten ist – genau wie das Bluefin Voyage. So ist ausreichend Platz vorhanden, um es sich gemütlich zu machen, bis ein Fisch anbeißt. Auch der Fangeimer findet noch ausreichend Platz. Egal, welche Bewegungen beim Einholen der Angelroute zu machen sind, die Breite von 99 cm sorgt dafür, dass dieses SUP-Board nicht umkippen wird.
  • Volumen: Diese Angabe ist unter anderem von der Belastung des Boards abhängig. Gehen wir von einer Traglast von 130 Kilogramm aus, so sollte das Board ein Volumen von 284 Liter aufweisen, um einen optimalen Auftrieb zu erreichen.
  • Maximale Traglast: Natürlich gibt es diesbezüglich Unterschiede, die sich in den einzelnen Boards der unterschiedlichen Hersteller begründen lassen. Um einen zufriedenstellenden Angelausflug gewährleisten zu können, ist es sinnvoll, die maximale Traglast eher hoch anzusetzen. Mit einer Höchsttraglast von 130 Kilogramm sollte man eigentlich gut auskommen.
  • Aufbau: Das Angel-SUP-Board ist wie ein gewöhnliches SUP-Board aufgebaut. Allerdings wird darauf geachtet, dass die Stabilität stets gewährleistet ist, auch mit der Angelrute und einem Fisch in der Hand. So wird bei der Herstellung bevorzugt zum Double Layer oder Double Layer Fusion gegriffen. Sie sind sehr robust, verfügen über eine hochwertige Verarbeitung. Auf dem Hin- und Rückweg kann sogar ein wenig Fahrt aufgenommen werden, um schnell am Zielort zu sein.
  • Hersteller und Preise: Nicht alle Hersteller befassen sich auch mit Angel-SUP-Boards. Insbesondere wird man bei Aqua Marina, Bluefin, Stemax, Tower Paddle Boards und iRocker fündig. Ihre Cruiser und Allrounder lassen sich mit wenigen Handgriffen zu einem adäquaten Angel-SUP-Board umfunktionieren. Sicherlich gibt es auch schon Angel-SUP-Boards zu kaufen, die preislich bei knapp EURO 300 liegen. Für ein sehr gutes, langlebiges Boards ist es aber sinnvoll auf eine hohe Qualität zu setzen, weshalb man leicht bei einem Preis von EURO 500 bis 600 landen kann.
  • Lieferumfang: Nur die wenigsten Hersteller verfügen über den gesamten, zum Angeln notwendigen Lieferumfang. Unbedingt sollte eine Sitzgelegenheit, Angelrutenhalter und wenn möglich eine Kühlbox die allgemeine Ausrüstung ergänzen. Auch wenn der Lieferumfang nicht vollständig ist, können die besagten Gegenstände dennoch als zusätzliches Material separat erworben werden.

Fazit

Wer ein Angel-SUP-Board sucht, sollte in der Boardklasse der Cruiser und der Allrounder mit der Suche beginnen. Sie können mit wenigen zusätzlichen Ausrüstungsgegenständen aufgerüstet werden und ein tolles Angel-SUP-Board ergeben. Bei der Auswahl ist unbedingt auf die minimale Breite von 78 Zentimetern und einer angemessenen Länge zu achten.

Nur so können die gesamte Ausrüstung und der Fang sicher verstaut werden. Zudem wird eine Dicke von gut 15 Zentimetern empfohlen, um genügend Sicherheit zu gewährleisten. Je mehr D-Ringe vorhanden sind, desto mehr Befestigungsoptionen können hierfür genutzt werden. Auch sollte ausreichend Platz für einen Sitzplatz vorhanden sein.

Dieser ist nicht immer im Lieferumfang integriert. Ein verstärkter Rand wäre gut, um die Kippstabilität zu erhöhen. Da der Zweck des Boards vorgegeben ist, ist es sinnvoll, dass Angelrutenhalterungen vorhanden sind. Wie immer gilt der Tipp, auf ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis zu achten.

Alle Angel SUP Boards in der Übersicht: