Skip to main content

Kinder SUP

Keine Frage – Kinder gehören aufs Wasser, und so auch auf das SUP-Board. Doch sind die Boards für Erwachsene zu groß, zu schwer zu steuern. Kinder brauchen SUP-Boards, mit denen sie leicht zurechtkommen, die sie auch selber transportieren und ins Wasser bringen können. Kurz – sie brauchen Kinder-SUPs. Deshalb schauen wir uns im folgeden die besten SUP Boards für Kinder an.

123
Modell Aqua Marina BreezeAztron OrionAztron Sirius
Maße275 cm x 76 cm x 12 cm259 cm x 74 cm x 12 cm289 cm x 91 cm x 15 cm
Gewicht7,5 Kilogramm8 Kilogramm8 Kilogramm
Tragekapazität95 Kilogramm170 Liter315 Liter
ZubehörTransportrucksack, 2-teiliges Paddel aus Fiberglas, Smart Lock Finne, Double-Action Luftpumpe, Leash3-teiliges Aluminium-Paddel, drei entnehmbare Finnen, Leash, Hochdruck-Luftpumpe mit Manometer, Rucksack3-teiliges, zerlegbares Paddel aus Aluminium, fünf entnehmbare Finnen, Leash, Doppelhub-Luftpumpe mit Manometer, Rucksack
Mehr DetailsAktueller Preis Mehr DetailsAktueller Preis Mehr DetailsAktueller Preis

Die besten SUP Boards für Kinder

Aqua Marina Breeze
Aztron Orion
Aztron Sirius
redder Rouge

Ratgeber: Das richtige SUP Board für Kinder kaufen

  • Maße: Aufgrund des geringeren Körpergewichts der Kinder ist es notwendig, dass die Boards kürzer sowie auch schmaler sind als die der Erwachsenen. Daraus ergibt sich, dass sie auch wendiger sind. Kürzer = wendiger!
  • Art des Boards: Gerne werden die so genannten Inflatables, die aufblasbaren Boards, für Kinder eingesetzt. Zum einen sind sie extrem robust, sodass das Kind einfach Spaß auf dem Board haben kann. Zum anderen sind sie auch recht unempfindlich gegenüber den Steinen am Ufer. Auch konnte festgestellt werden, dass sich der Gefahrenfaktor mindert, fällt man von einem aufblasbaren Board ins Wasser.
  • Lieferumfang: Auch bei Kinder SUPs spielt der Lieferumfang eine große Rolle. Gerade, wenn es sich um das erste eigene SUP handelt, sind Leash, Pumpe, höhenverstellbares Paddel und Reparaturset unverzichtbar.
  • Design: Natürlich sollte auch das Design nicht vernachlässigt werden. Hier gibt es glücklicherweise ein großes Angebot in allen möglichen Farben und Mustern.
  • Hersteller: Sicherlich gibt es noch mehr Hersteller, die Kinder-SUP-Boards herstellen. Die Hersteller Aqua Marina, Bluefin und Bestway sollten unserer Meinung nach genauer betrachtet werden.
  • Ausstattung: Neben einer Befestigungsmäglichkeit für die Leash sollten Kinder SUPs außerdem ein Gepäcknetz und einen oder besser mehrere Tragegegriffe haben. D-Ringe für das Anbringen eines Kajaksitzes sind ein schönes Extra.

Fazit

Kinder benötigen SUP-Boards, die ihrer Größe und ihrem Gewicht entsprechen. Ein entsprechendes Paddel gehört ebenso zur Grundausstattung. Bevorzugt wird von den Herstellern kindgerechtes Material verwendet, um die aufblasbaren Boards für Kinder zu produzieren. Es ist auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten, damit sie lange Spaß an ihrem ersten SUP-Board haben – am besten, bis sie auf ein Erwachsenen-Board umsteigen.

Alle SUP Boards für Kinder in der Übersicht: