Skip to main content

Profis

Es dauert eine Weile, bis man sich beim SUP als Profi bezeichnen kann. Richtig! Aber ist es erst einmal so weit, ist es eindeutig, was für ein Board benötigt wird, um viel Spaß auf dem Wasser haben zu können. Die eigenen Stärken und Schwächen sind bekannt, sodass das Board perfekt ausgewählt werden kann, nicht wahr?

123
Modell Aqua Marina HyperAztron MeteorliteBluefin Sprint
Maße381 cm x 81 cm x 15 cm427 cm x 71 cm x 15 cm426,5 cm x 16 cm x 77 cm
Gewicht11 Kilogramm18 Kilogramm13 Kilogramm
Tragekapazität160 Kilogramm-160 Kilogramm
ZubehörTransportrucksack, Fiberglas, Finne, Luftpumpe, Leashabnehmbare Finne, Leash, Hochdruck-Luftpumpe mit Manometer, RucksackTransportrucksack, 3-teiliges Paddel, Smart Lock Finne, Double-Action Luftpumpe, GoPro-Halterung, Leash
Mehr DetailsAktuellen Preis prüfenMehr DetailsAktueller Preis Mehr DetailsAktuellen Preis prüfen

Die besten Profi SUP Boards

Aqua Marina Hyper
Aztron Meteorlite
Bluefin Sprint
Viamare 380
Aztron Meteor

Ratgeber: Das richtige Profi SUP Board kaufen

  • Breite: Dem Zweck entsprechend sollte das Board bestmöglich ausbalanciert sein. Ein Touring SUP Board ist mit optimalen 81 cm im mittleren Bereich des Boards bestens gewählt. Ein Race SUP Board hingegen sollte eine Breite von 65 cm bis 70 cm aufweisen, um dem Zweck gerecht zu werden.
  • Volumen: Optimalerweise sollte das Volumen zwischen 15psi und 20psi liegen.
  • Maximale Traglast: Diese Angaben sind von Board zu Board und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Es ist mit einem maximalen Fahrergewicht von 110 kg bis 160 kg zu rechnen. Da diese Angaben oftmals großzügig gehalten werden, sollte man von einer geringeren Traglast ausgehen.
  • Aufbau: Wir unterscheiden zwischen Single Layer, Double Layer und Double Layer Fusion. Für den Profi, der an sein SUP Board erhöhte Ansprüche stellt, empfiehlt sich ein solides Double Layer oder Double Layer Fusion Modell. Sie sind sehr robust, weisen eine sehr gute Verarbeitung auf und sind dem jeweiligen Zweck entsprechend schnell und sicher auf dem Wasser.
  • Hersteller und Preise: Wie bereits erwähnt, ist es vom Können des SUP-Sportlers abhängig, wie professionell er sein Board einsetzt. Dennoch sollte er ein Board von einem Hersteller wählen, der aufgrund seiner langjährigen Erfahrung einfach die besseren SUP Boards baut. Hierzu gehört unter anderem Aztron. Bei den Preisen finden wir Unterschiede in den verschiedenen Klassen. Es kommt also darauf an, zu welchem Zweck das Board erworben wird, um einen preislichen Vergleich machen zu können. Sie liegen aber alle im hochpreisigen Bereich.
  • Lieferumfang: Die Grundausrüstung ist vorhanden. Somit beläuft sich der Lieferumfang meist auf die passende Pumpe, einer Dry-Bag, einem Tragegurt bzw. der Leash. Ein Tragerucksack und ein Reparaturkit wären schön, werden aber nicht von jedem Hersteller mitgeliefert.

Fazit

Jeder Profi-SUP-Fahrer hat sein ganz persönliches Profi-Board. Es ist sinnvoll, sich nach Herstellern umzuschauen, deren Boards von SUP-Profis empfohlen werden. Hierzu gehören unter anderem Aztron, Bluefin sowie Aqua Marina. Nur wenn ein Board individuell als „perfekt“ angesehen werden kann, handelt es sich um das ganz persönliche Profi-Board.

Alle Profi SUP Boards in der Übersicht: