Skip to main content

Wind SUP

Nicht alle Windsurfer haben den Platz und die Zeit für ein gutes Windsurf-Board. Aus diesen und noch anderen Gründen wurde das Wind SUP Board erschaffen. Es birgt die Vorteile eines SUP Boards und lässt einen in bester Manier wie ein „normaler“ Windsurfer über das Wasser gleiten. Das Prinzip des SUP Boards ist ja bereits bekannt. Bei dem Wind SUP-Board ist diesem Board noch ein Mastkasten hinzugefügt, der für das Segel gedacht ist, damit das Windsurfen beginnen kann.

123
Modell Aqua Marina BladeZray W1Zray W2
Maße330 cm x 80 cm x 15 cm305 cm x 76 cm x 15 cm320 cm x 81 cm x 15 cm
Gewicht20 Kilogramm14 Kilogramm8 Kilogramm
Tragekapazität150 Kilogramm--
ZubehörTransportrucksack, 2-teiliges Paddel aus Fiberglas, 2 Finnen Finne, Luftpumpe, Leash, Paddelhalter, Windsurfsegel und Riglängenverstellbares Paddel mit T-Griff, zwei abnehmbare Finnen, Segel mit Mast, Doppelhub-Pumpe, Rucksacklängenverstellbares Paddel, zwei abnehmbare Finnen, Segel und Mast, Standard-Handpumpe, Rucksack
Mehr DetailsPreis prüfen Mehr DetailsAktueller Preis Mehr DetailsAktueller Preis

Die besten Wind SUP Boards

Aqua Marina Blade
Zray W1
Zray W2
Aqua Marina Champion

Ratgeber: Das richtige Wind SUP Board kaufen

  • Breite: Für den Einsteiger wäre ein breiteres Board zunächst besser. Da die überzeugten Wind-SUP-Fahrer aber eher zum schmalen und dadurch auch schnelleren Board neigen, werden die Wind-SUP-Boards mit einer Breite von 74 cm bis 84 cm angeboten. Es entscheiden also das persönliche Können und die Vorliebe für eine bestimmte Board-Breite. Ein breites Heck sorgt übrigens für eine gute Kippstabilität und sollte daher nicht unterschätzt werden.
  • Volumen: Ein Volumen von 15psi bis 20psi ist optimal für ein Wind-SUP-Board.
  • Maximale Traglast: Muss beim regulären SUP-Board nur das menschliche Gewicht und eventuelles Gepäck beachtet werden, darf in diesem Fall das Gewicht des Segels nicht vergessen werden. Im Durchschnitt wird die maximale Traglast mit 120 bis 130 Kilogramm angegeben.
  • Aufbau: Das Wind-SUP-Board sollte nicht nur schnell fahren können, sondern auch robust sein. Daher ist es nachvollziehbar, dass die meisten Hersteller zu Double Layer und Double Layer Fusion greifen. Dies erhöht die Lebensdauer um einiges. Eine hochwertige Verarbeitung ist bei diesen speziellen Boards Voraussetzung. Es empfiehlt sich, nach einem Modell Ausschau zu halten, das ein großes Segel, das möglichst in mehrere Teile transportiert werden kann, beinhaltet.
  • Hersteller und Preise: Diverse Hersteller haben sich dem Trend angepasst und Modelle für das Wind-SUP herausgebracht. Hier ist Obacht zu geben, welchen Lieferumfang das Angebot beinhaltet. Ein hoher Preis bedeutet nicht zwingend, dass die volle Ausrüstung mitgeliefert wird. Aqua Marina, Mistral, Red Paddle und ZRay gehören unter anderem zu den Anbietern mit akzeptablen Preisen zwischen EURO 300 und EURO 700.
  • Lieferumfang: Wie bekannt, fällt dieser bei den verschiedenen Herstellern unterschiedlich aus. Eines sollte aber stets beachtet werden – ein Gepäcknetz kann nicht nur hinderlich, sondern unter ungünstigen Umständen sogar gefährlich werden. Es wäre wünschenswert, das vollständige Wind-SUP-Board mit nur einem Kauf zu erhalten. Jedoch ist nicht bei jedem Hersteller auch ein Segel im Preis inbegriffen. Ansonsten ist mit dem regulären Lieferumfang zu rechnen – Board, Paddel, Segel, Leinen, Pumpe, Tragerucksack, Schwert / Finne.

Fazit

Das Wind-SUP-Board gehört dem neuesten Trend auf dem Wasser an. Es ist davon auszugehen, dass er sich auch in den nächsten Jahren aufwärts bewegt. Die Vorteile dieses Boards liegen im Gesamtgewicht, des platzsparenden Transports und der entsprechenden Aufbewahrung sowie in der Robustheit, von spitzen Steinen und Ästen einmal abgesehen.

Abgesehen von den hohen Anschaffungskosten ist das Wind-SUP-Board eine gute Anschaffung, um nahezu überall auf das Wasser zu können. Somit ist die Aktivität der kommenden Urlaube und Kurztrips am Wochenende gesichert.

Der Mast wird im integrierten Mastkasten aufgestellt. Das Board kann aber auch ohne Mast genutzt werden – wie es gerade gefällt. So wird man verschiedene Boards aus den Klassen Cruiser und Touring für das Wind-SUP wiederfinden.

Alle WindSUP Boards in der Übersicht: